Archiv für den Monat: Oktober 2015

Eine Wanderung auf dem Kaitersberg im Bayerischen Wald

Auf dem Höhenrücken des Kaitersberges

Eine der lohnensten Wanderungen im Bayerischen Wald ist unbestritten die „Kaitersberg-Arber-Hochtour über 12 Tausender“. Sie führt gut markiert über alle großen Erhebungen des Bayerischen Waldes und ist Teil des Prädikatswanderweges „Goldsteig“. Ein besonders schönes, weil sehr abwechslungsreiches Teilstück führt über den Höhenrücken des Kaitersberges bei Kötzting. In diesem Blogpost zeige ich Bilder, die bei einer Wanderung von Eck zur Kötztinger Hütte im Oktober 2015 (Tag der deutschen Einheit) entstanden sind. Bei schönem Wetter waren an diesem Tag sehr viele Outdoorfans unterwegs und die Kötztinger Hütte war um die Mittagszeit gerammelt voll.

Die Wanderung, von der die Bilder dieses Beitrags sind, startet beim Berggasthof Eck, oberhalb von Arnbruck. Auf einem kostenpflichtigen Parkplatz bei der Talstation des Skilifts kann man sein Auto abstellen. Von da aus führt zunächst ein neuer geschotterter Waldweg vom Skilift einige Höhenmeter hinauf bis man auf einem Waldweg über den kleinen Riedelstein (schöne Aussicht!) bis zum großen Riedelstein gelangt. Von da an geht es leicht bergauf weiter im Wald zu den Rauchröhren, zwei imposanten Felsformationen, die auch gerne von Kletterern besucht werden.

Die Rauchröhren

Der Weg führt zwischen den Rauchröhren weiter und wird beschwerlicher auf den nächsten Metern. Belohnt wird man mit schönen Aussichten in die Umgebung. Wer nicht so gut zu Fuß ist, der kann eine leichtere Alternative wählen und die Rauchröhren seitlich umgehen.

Danach führt der Weg ohne großen weiteren Anstieg auf dem Bergrücken entlang bis zur Kötztinger Hütte, die man nach ca. zwei Stunden Wanderzeit vom Parkplatz aus erreicht.

Die Kötztinger Hütte

Nach einer gemütlichen Rast geht es auf dem selben Weg zurück nach Eck. Wer mit zwei Autos unterwegs ist kann die Wanderung auch als Streckenwanderung von Reitenberg aus über die Kötztinder Hütte nach Eck machen.

Die folgenden Fotos werden chronologisch der Reihe nach ihrer Entstehung angezeigt und stammen sowohl vom Hin- als auch vom Rückweg. Wie immer gilt: Klick macht groß!

Alle Bilder wurden mit einer Nikon D5300 und einem Tamron 16-300mm-Objektiv aufgenommen.

Weitere Infos zum Wanderweg gibts beim Bayerischen Waldverein.