Verona – Gardasee Teil 6

Verona - Arena

Nicht fehlen bei einem Besuch am Gardasee darf natürlich ein Besuch in der nur 20 km südlich gelegenen Stadt Verona. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten zählen das altrömische Amphietheater (Arena), in dem heute noch unter freiem Himmel Opernaufführungen stattfinden, und der Balkon von Romeo und Julia.

Die historische Stadt bietet viele historische Kulturschätze, die alle aufzuzählen überlasse ich den einschlägigen Reiseführern. Speziell die Damenwelt schätzt die teils sehr exklusiven und zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten Veronas.

Den Besuch an Julias Balkon teilt man sich mit sehr, sehr vielen anderen Besuchern. Der kleine Innenhof, in dem sich der Balkon befindet, ist teilweise so voll von Besuchern, dass man nicht einmal umfallen könnte. Im Durchgang von der Straße zum Innenhof des Casa di Giulietta befinden sich unzählige Graffiti von Liebespaaren aus der ganzen Welt. Im gotischen Hof hängen an einem Türgitter unzählige Liebesschlösser, die praktischerweise auch im Hof verkauft werden. Etwas skurril: Teilweise sind die Wände des Innenhofes komplett ohne Lücke mit Kaugummis beklebt. Soll das auch Liebesglück bringen? Die rechte Brust der Juliastatue ist von vielen Touristenhänden schon ganz glatt poliert.

Auf der großzügig angelegten Piazza Bra, direkt vor den Mauern der Arena, findet zeitweise ein ausgedehnter Markt statt. Sehenswert dabei sind die über einen Meter langen Brote, die an den Ständen angeboten werden.

Verwandte Artikel:

 

 

3 Gedanken zu „Verona – Gardasee Teil 6

  1. Pingback: Gardasee: Madonna della Corona | Oberpfalzpanorama Blog

  2. Pingback: Gardasee: Lazise 2016 – Teil 1 | Oberpfalzpanorama Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.