Schlagwort-Archive: D5300

Frohe Ostern 2018!

Frohe Ostern!

Ich wünsche allen Lesern ein frohes Osterfest!

Das Beitragsbild wurde mit einer Nikon D5300 und einem Yongnuo 100mm-Objektiv vor einer Bokehwand aufgenommen. Keine Fotomontage!

Yongnuo 100mm F2N für Nikon

Yongnuo 100mm F2N

Nachdem sich Yongnuo mit günstigen Blitzgeräten und anderem Fotozubehör einen Namen gemacht hat, gibt es seit kurzem auch Objektive von dem asiatischen Hersteller. Das 50mm-Objektiv habe ich hier getestet. Beispielbilder vom 50mm-Objektiv sind hier zu sehen. Die Qualität kann sich sehen lassen. Entsprechend gespannt war ich auf das 2.0/100mm-Objektiv.

Auch bei diesem Objektiv muss, wie beim 50mm, vor dem ersten Gebrauch eine Schutzfolie sowohl von der Front- als auch von der rückwärtigen Linse entfernt werden. Im Unterschied zum 50mm gibt es beim 100mm-Objektiv einen USB-Anschluss. Dieser dient zum Updaten der Firmware. Das war auch meine erste Aktion, eine Firmwareaktualisierung von Version 1.01 auf 1.05. Das klappt super einfach: Die Software von der Yongnuo-Homepage runterladen, Software installieren und starten, Objektiv (vom Kamerabody getrennt!) per USB-Kabel am  Rechner anstöpseln, neue Firmware auswählen und Upload aufs Objektiv starten. Die Aktualisierung auf die neueste Version sollte man unbedingt durchführen, gab es doch gem. Berichten im Netz bei Vorgängerversionen bei einigen Kameramodellen Belichtungsschwierigkeiten mit der Automatik.

Von der Haptik macht das Objektiv einen guten Eindruck. Es ist schwerer als erwartet. Leider ist im Lieferumfang keine Streulichtblende enthalten. Eine solche sollte man sich aber unbedingt dazu bestellen, da das Objektiv für Streulicht anfällig zu sein scheint. Blendenlamellen besitzt das Objektiv neun.

Gleich beim ersten Bild mit dem Objektiv, eine krasse Gegenlichtsituation am frühen Morgen, fielen mir die starken chromatischen Abberationen (Farbsäume) auf. Diese Farbsäume sind in dieser extremen Situation selbst in der Bildmitte deutlich sichtbar. Bearbeitet man seine Bilder nach, bekommt man das bei der RAW-Entwicklung aber schon in den Griff. Hier das Bild, eine Ausschnittsvergrößerung aus der Mitte sowie eine CA-korrigierte Version mit Lightroom (Klick macht groß!):

Die Original Nikon D800-RAW-Datei kann hier runtergeladen werden.

Das Zweite, was mir aufgefallen ist, ist die Naheinstellgrenze. Diese beträgt ca. 0,9m. Für Makroaufnahmen am Vollformat ist das nicht besonders nah. Blümchenfotografie und andere Makros sind nicht die Domäne dieses Objektivs. Es sei denn man arbeitet mit Nahlinsen oder Zwischenringen. Hier ein Bild, aufgenommen ohne Hilfsmittel an einer Vollformatkamera (Nikon D800), stark gecroppt.

Nikon D800 mit YN100mm F2N bei F2.0 stark gecroppt.

Wenn ich das Objektiv öfter benutzt habe, wird ein weiterer Erfahrungsbericht folgen.

 

 

Weihnachten 2017 im Johannesdom zu Nabburg

Johannesdom Nabburg

Auch heuer wieder ist der Johannesdom zu Nabburg an Weihnachten festlich geschmückt. Vor dem Altar wurde eine große Krippe aufgebaut, umgeben von stattlichen Weihnachtssternen und zwei großen Christbäumen.

Die folgenden Aufnahmen sind 360°-Panorama-Aufnahmen, in denen mit Hilfe der Maus in alle Richtungen geschaut werden kann.

Hier noch weitere Fotos aus der Kirche (Klick macht groß):

Little Planets:

Das Neptune Convertible Lens Art System ist angekommen!

Neptune Convertible Lens Art System

Vor einiger Zeit unterstützte ich mal wieder eine Kickstarter-Kampagne der Lomographischen Gesellschaft. Ziel war die Produktion eines neuartigen Objektiv-Systems. Dabei teilen sich die eigentlichen Objektivoptiken eine gemeinsame Basis, die das Blendensystem enthält und an das Bajonett der Kamera angebracht wird. Die Optiken werden ihrerseits am Bajonett der Blendenbasis angebracht. Dies ermöglicht sehr kompakte Optiken mit manuellem Focus.

Völlig überraschend klingelte gestern Abend der Paketdienst und überreichte mir die Lieferung des Basispaketes. Überraschend deshalb, weil die Lieferung eigentlich erst für den Februar 2018 terminiert war. Um so größer die Freude. Das Paket enthält die Blendenbasis und drei Festbrennweiten: ein 35mm-, 50mm- und ein 80mm-Objektiv. Das von mir ebenfalls georderte 15mm-Objektiv war noch nicht dabei.

Hier mal Fotos vom 2.8/50mm an der Nikon D800:

Die folgenden Fotos der Verpackung wurden mit dieser Kombination gemacht (Nikon D800 und Neptune 2.8/50mm bei F2.8):

Demnächst werde ich Tests damit machen und hier veröffentlichen.

 

Gardasee: Garda 2017 – Teil 1

Blick über Garda

Das malerische Garda hat ca. 3500 Einwohner. In den engen Fußgängergassen kann man herrlich flanieren und in den vielen kleinen Geschäften stöbern. Die Seeuferpromenade lädt mit ihren vielen Restaurants zum Verweilen ein.

Weiter gehts in Teil 2 mit 360°-Bildern von Garda hier.

Artikel vom Gardasee auf Oberpfalzpanorama.de finden sich hier.

Gardasee: Torri del Benaco – Teil 4

Torri del Benaco

In den ersten drei Teilen von Torri del Benaco wurden hauptsächlich 360°-Panoramen gezeigt. Dieser Beitrag stellt den letzten Teil der Artikelserie dar und zeigt weitere „normale“ Fotos aus Torri del Benaco.

Es gilt natürlich wie immer: Klick macht groß!

Hier gibts weitere Artikel mit vielen Bildern vom Gardasee.

Yashica Mat 124 G fotografiert mit dem New Petzval 58 Bokeh Control Art Lens

Vor einiger Zeit brachte die Lomographische Gesellschaft ein zweites, neues Petzval Objektiv auf den Markt. Die wesentliche Neuheit dabei ist die Einstellmöglichkeit der Stärke des für ein Petzval-Lens charakteristischen wirbelnden Bokehs. In Stufen von 1 bis 7 kann der Wirbeleffekt angepasst werden.

Das in diesem Beitrag gezeigte Bild einer Yashica Mat 124 G Mittelformatkamera wurde mit einer Nikon D800 und dem Petzval-Objektiv auf Bokeh-Einstellung 7 (Maximum) gemacht.

Yashica Mat 124 G

Die Bearbeitung fand in Lightroom 6 und Nik Color Efex Pro 4 statt.

Das anschließende Bild ist noch eine Vintage-Entwicklung des selben Bildes in Nik Analog Efex Pro 2.

vintage Entwicklung

Aufgenommen wurden die Bilder mit der folgenden Kombi bei Blende 2.8:

Nikon D800 und das New Petzval Bokeh Art Objektiv

Hier noch die Bilder in einer Lightbox-Version:

Panoramablick über Weiden im Schnee

Michaels- und Josefskirche Weiden

Ich war heute, am Dreikönigstag 2017, auf einer Anhöhe oberhalb von Schirmitz und konnte dort einen sonnigen Panoramablick über Weiden bis zum Parkstein genießen (Fullscreen über die Schaltfläche!):

Das Panorama wurde aus 10 Aufnahmen im Querformat bei einer Brennweite von 62mm zusammengesetzt.

Gardasee: Lazise 2016 – Teil 3

Lazise - Hafeneinfahrt

Lazise – Hafeneinfahrt

Im Teil 1 und Teil 2 der Artikelserie zeigte ich interaktive Kugelpanoramen, in denen man einen vollständigen Rundumblick genießen kann. Hier, im letzten Artikel zu Lazise, kommen noch konventionelle Fotos, die im August 2016 entstanden.

Wie immer gilt: Klick macht groß!

 

 

Verwandte Artikel:

Der Panoramaweg um die Kogeri bei St. Ötzen

Herbstwald

Herbstwald

In der Nähe von Flossenbürg, direkt oberhalb von St. Ötzen und nur wenige hundert Meter vom Mittelpunkt Europas entfernt, befindet sich ein Panoramaweg. Mit vielen Aussichtspunkten und Sitzgelegenheiten kann man den nur vier Kilometer langen Weg rund um die Kogeri bequem auch mit einem Kinderwagen begehen. Die folgenden Aufnahmen entstanden an einem sonnigen Tag bei einem herbstlichen Spaziergang. (Wie immer gilt: Klick macht groß!)