Schlagwort-Archive: Panorama

Gardasee: Torri del Benaco 2016 – Teil 1

Torri del Benaco

Auf einer in den Gardasee ragenden Landzunge befindet sich das 2900 Einwohner zählende Torri del Banaco. Der beschauliche Hafen, die gepflegte Uferpromenade und die Scaligerburg laden zu einem Besuch ein.

Bei einem Aufenthalt im August 2016 in der italienischen Urlaubsregion machte ich die folgenden 360°-Panoramen. In den Bildern kann man mit gedrückter linker Maustaste in alle Richtungen schauen.

Weitere Beiträge mit Bildern von Torri del Benaco werden bald folgen!

Zum Teil 2 geht’s hier weiter!

Mehr Beiträge vom Gardasee gibts hier auf meiner Seite.

Panoramablick über Weiden im Schnee

Michaels- und Josefskirche Weiden

Ich war heute, am Dreikönigstag 2017, auf einer Anhöhe oberhalb von Schirmitz und konnte dort einen sonnigen Panoramablick über Weiden bis zum Parkstein genießen (Fullscreen über die Schaltfläche!):

Das Panorama wurde aus 10 Aufnahmen im Querformat bei einer Brennweite von 62mm zusammengesetzt.

Gardasee: Lazise 2016 – Teil 1

Lazise - Little Planet

Lazise – Little Planet

Lazise ist ein beliebter Ferienort am Gardasee. Bei einem Aufenthalt im August 2016 in der italienischen Urlaubsregion machte ich die folgenden 360°-Panoramen. In den Bildern kann man mit gedrückter linker Maustaste in alle Richtungen schauen.

Weitere Panoramen gibts hier im Teil 2.

Verwandte Artikel:

Kloster Speinshart

Klostergaststätte

Klostergaststätte

In der Nähe von Eschenbach liegt das kürzlich neu renovierte Kloster Speinshart. Es ist ein lohnendes Ausflugsziel in der Oberpfalz. Nicht nur die Klosteranlagen, deren Wurzeln bis ins Jahr 1145 zurückreichen, lohnen einen Besuch, auch die Klostergaststätte lädt zu einer Rast ein, z.B. nach einer Radtour.

Einen kleinen Eindruck vom Kloster geben die folgenden 360°-Panoramen, in denen man mit gedrückter Maustaste in alle Richtungen schauen kann.

Weitere Infos gibt es auf der Homepage des Klosters.

 

 

Frohe Ostern – Osterbrunnen in Weiden

Osterbrunnen Weiden 2016

Ich wünsche allen Lesern

Frohe Ostern!

Hier noch ein paar Impressionen vom Osterbrunnen in Weiden.

Im folgenden 360°-Kugelpanorama kann man mit der Maus in alle Richtungen schauen.

Osterbrunnen Weiden – Little Planet

Auch die Störche sind wieder auf dem Alten Rathaus eingezogen:

 

Stadtrundgang Nabburg mit 360°-Panoramen (Teil 2)

Dies ist Teil 2 eines Stadtrundgangs durch die über 1000jährige Stadt Nabburg in der Oberpfalz/Bayern. Teil 1 gabs im letzten Beitrag.

Einfach auf die Vorschaubilder klicken, dann kann man sich mit der Maus in allen Richtungen umsehen. Ich empfehle den Vollbildmodus, dieser ist auf mobilen Geräten evtl. nicht verfügbar! Ebenso kann es vorkommen, dass angesehene Panoramen auf mobilen Geräten plötzlich nicht mehr zu sehen sind. Ich denke, das liegt am geringen Speicher. Will man die verschwundenen Panoramen wieder sehen, einfach die Seite nochmal neu laden.

Rathaus:

Fleischertörl:

Oberer Markt:

Johannesdom:

Pulverturm:

Schloßhof:

Alle Panoramen dieses Beitrags wurden mit einer Ricoh Theta S aufgenommen.

Stadtrundgang Nabburg mit 360°-Panoramen (Teil 1)

Stadtrundgang Nabburg mit 360°-Panoramen (Teil 2)

Stadtrundgang Nabburg mit 360°-Panoramen (Teil 3)

Stadtrundgang Nabburg mit 360°-Panoramen (Teil 1)

Diesmal begeben wir uns auf einen Stadtrundgang durch die über 1000jährige Stadt Nabburg. Die Panoramen wurden mit einer Ricoh Theta S aufgenommen. Ich denke, dass ich meinen Workflow mit dieser Kamera gefunden habe. Weitere Bilder von diesem Stadtrundgang werden folgen.

Einfach auf die Vorschaubilder klicken, dann kann man sich mit der Maus in allen Richtungen umsehen. Ich empfehle den Vollbildmodus, dieser ist auf mobilen Geräten evtl. nicht verfügbar!

Dechantstufen:

An der Stadtmauer:

Unterer Markt:

Mähntor:

Alle Panoramen dieses Beitrags wurden mit einer Ricoh Theta S aufgenommen.

Stadtrundgang Nabburg mit 360°-Panoramen (Teil 1)

Stadtrundgang Nabburg mit 360°-Panoramen (Teil 2)

Stadtrundgang Nabburg mit 360°-Panoramen (Teil 3)

Der Parkstein – ein erloschener Vulkan mitten in der Oberpfalz

Parkstein 2015

Mitten in der Oberpfalz gibt es einen erloschenen Vulkan, den Parkstein. Der Parkstein gehört zu den 100 schönsten Geotopen Bayerns und wurde mit dem Prädikat „Nationales Geotop“ ausgezeichnet. Bereits Alexander von Humbold nannte den Berg den schönsten Basaltkegel Europas.

Viele Infos zur Geologie des Parksteins vermittelt das Museum „Vulkanerlebnis Parkstein“. Highlight des Museums ist ein stündlich erlebbarer künstlicher Vulkanausbruch.

Besonders interessant finden viele Besucher die 38 Meter hohe Basaltwand des Berges. Die fünf- oder sechseckigen Basaltsäulen bilden ein faszinierendes Muster.

Doch der Parkstein hat noch mehr zu bieten als seine Geologie: Links neben der imposanten Basaltwand befindet sich eine kleine Mariengrotte. Auf der Bergspitze (595 m) befindet sich die Bergkirche St. Marien zu den 14 Nothelfern. Von dort oben genießt man einen herrlichen Weitblick über die oberpfälzer Landschaft. Nicht unerwähnt bleiben sollten auch die Überreste der Burganlage des „Hohen Parkstein“, urkundlich erstmals 1052 erwähnt. Diese passiert man beim Aufstieg zum Gipfel.

Hier noch einige Kugelpanos (ich empfehle den Vollbildmodus!) vom Parkstein (auch in der Panoramagalerie enthalten):


on the top of Parkstein


on the top of Parkstein 2


on the top of Parkstein 3


ruins of Parkstein’s castle


Basaltkegel Parkstein


Mariengrotte Parkstein

 

 

Der Aussichtsturm auf dem Rabenberg (Tschechei)

Letztes Jahr wurde eine ehemalige Abhörstation aus dem kalten Krieg auf dem Rabenberg (Havran) in der Tschechei zu einem Aussichtsturm umgebaut. Dieser überragt die Bäume der Umgebung, so dass man einen tollen Ausblick auf den Oberpfälzer und Böhmerwald genießen kann. Am Aussichtsturm sind diverse Info-Tafeln angebracht. Sie dokumentieren die Geschichte des Ortes und einige Fluchtversuche aus der ehemaligen Tschechoslowakei.

Von deutscher Seite aus startet man am besten von der Silberhütte (bei Flossenbürg) aus zu einem ca. 3 Kilometer langen Spaziergang entlang der bayerisch/tschechischen Grenze zum Aussichtsturm auf dem Rabenberg. Zunächst geht es gut ausgeschildert auf einer breiten Forststraße zum Kreuzstein, einem alten Grenzübergang. Von dort aus geht es auf einem Waldweg direkt entlang der Grenze. Irgendwann biegt man dann links ab und wandert bergauf bis zum Turm.  Den Turm sieht man erst, wenn man oben auf dem Rabenberg ist und aus dem dichten Wald heraustritt. Am Boden vor dem Turm liegt immer noch Stacheldraht, darauf sollte man aufpassen. Zum Turm führt von der tschechischen Seite ein alter Betonplattenweg. Teile der doppelten Zaunreihe, die die alte Militäreinrichtung abschirmte, sind noch erhalten.

Die folgenden Bilder entstanden bei einem Ausflug von der Silberhütte aus. Wie immer gilt: Klick macht groß!

Impressionen aus der Oberpfalz: Wernberg, Unter- und Oberköblitz

Gestern hatte ich endlich mal wieder ein bisschen Zeit um ein paar Kugelpanoramen zu fotografieren. Das Wetter spielte auch mit und so entstanden in Wernberg, Unter- und Oberköblitz vier shärische Panoramen und ein paar weitere Fotos, die ich auf Panoramio hochgeladen habe. Diese Ergebnisse stelle ich euch in diesem Blogbeitrag vor:

Beginnen wir mit den Kugelpanoramen aus Wernberg. Ein Klick auf die folgenden Little-Planet-Versionen bringt euch zum jeweiligen interaktiven Panorama in der Panoramagalerie.

Wernberg Marktplatz

Wernberg Marktplatz

Ein Klick auf das nächste Panoramabild führt euch zu einer zoombaren Version auf Panoramio in wesentlich höherer Auflösung:

Marktplatz Wernberg Panorama

Marktplatz Wernberg Panorama

Hier noch ein paar meiner Fotos aus Wernberg:

Gehen wir weiter in den Ortsteil Oberköblitz:
Oberköblitz Kirche

Und in den Ortsteil Unterköblitz:
Unterköblitz Kirche

Noch weitere Ansichten aus Unter- und Oberköblitz: